Button zur vorherigen Seite (zurueck)
normale Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schriftgröße hoher Kontrast (schwarz⁄weiß) Standardkontrast (Farbe)

Wälder und Klimawandel – künftige Strategien für Schutz und nachhaltige Nutzung

Button fuer die druckeroptimierte Seite
Autor (-en):
Georg Winkel und Johanna Gleißner
Institut für Forst- und Umweltpolitik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Mirjam Milad, Prof. Dr. Werner Konold und Dr. Harald Schaich
Institut für Landespflege, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Kontakt:
Zusendung am:
19.03.2010
Einstellung am:
06.05.2010
Dokumenttyp:
für das Internetportal "Wald & Klima" zur Verfügung gestellter Beitrag

Zusammenfassung:

Im Rahmen des FuE-Vorhabens "Wälder und Klimawandel" wird untersucht, wie sich der Klimawandel potenziell auf Werte des Naturschutzes im Wald auswirkt und wie waldnaturschützerische Belange unter sich verändernden Rahmenbedingungen in Zukunft politisch berücksichtigt werden können. Hierbei werden folgende Projektziele verfolgt:
  1. Die Analyse des aktuellen Werte- und Referenzsystems des Waldnaturschutzes vor dem Hintergrund des Klimawandels und die Entwicklung und Diskussion von Schutzstrategien
  2. Die Analyse und Bewertung des heutigen naturschutzpolitischen Instrumentariums im Lichte sozioökonomischer Entwicklungen und umweltpolitischer Steuerungstheorien mit Bezug zum Klimawandel
  3. Die Ableitung von Vorschlägen für die künftige strategisch-konzeptionelle Ausrichtung des Waldnaturschutzes in Deutschland

Projektpartner

Institut für Forst- und Umweltpolitik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Institut für Landespflege, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Projektbeschreibung

Der Klimawandel ist Gegenstand vieler und nicht selten kontroverser wald- und naturschutzpolitischer Diskussionen in Deutschland. Tritt er im prognostizierten Umfang ein, wird er den Handlungsspielraum für die Waldpolitik in den nächsten Jahrzehnten erheblich verändern. Schon jetzt stellt er politische Entscheidungsträger im Hinblick auf die Verantwortung für zukünftige Generationen vor große Herausforderungen. Im Rahmen des vom Bundesamt für Naturschutz geförderten Forschungsvorhabens "Wälder und Klimawandel" wird untersucht, wie sich der Klimawandel potenziell auf Werte des Naturschutzes im Wald auswirkt und wie waldnaturschützerische Belange unter sich verändernden Rahmenbedingungen in Zukunft politisch berücksichtigt werden können. Konkret werden die Auswirkungen des Klimawandels auf Waldökosysteme in Deutschland und mögliche Anpassungsstrategien analysiert. Vor diesem Hintergrund werden aktuelle Ziele, Werte- und Referenzsysteme des Waldnaturschutzes kritisch hinterfragt. Konkrete Ziele und Kriterien werden dahingehend untersucht, ob sie sich hinsichtlich des Klimawandels als ‚robust’ erweisen oder ob sie überdacht und weiterentwickelt werden müssen. Des Weiteren wird analysiert, welche Implikationen diese Betrachtungen auf das politische Instrumentarium des Waldnaturschutzes haben und wie sich der Klimawandel schon in den aktuellen forstpolitischen und forstbetrieblichen Diskussionen und Entscheidungen niederschlägt. Methodisch werden dabei umfassende Studien nationaler und internationaler Literatur, die Analyse von politischen Dokumenten sowie Akteursbefragungen im Vordergrund stehen. Zusätzlich ist die Durchführung mehrerer Workshops und einer internationalen Fachtagung vorgesehen. Auf Basis der Ergebnisse dieser Analysen werden schließlich auch Vorschläge für eine künftige strategisch-konzeptionelle Ausrichtung von Naturschutz und Waldnaturschutzpolitik in Deutschland erarbeitet. Somit strebt das Forschungsvorhaben neben wissenschaftlichem Erkenntnisgewinn auch unmittelbare gesellschaftliche bzw. politische Relevanz an.


Button zur vorherigen Seite (zurueck) Bild zum Anfang der Seite Button zur naechsten Seite (vor) Button zur Startseite